IC Medical HYG 5 – Dermatologe Dr. Ivan Burg, Ebersberg bei München

Dermatologe Dr. Ivan Burg ist seit 2009 im rund 30 Kilometer südöstlich von München gelegenen Ebersberg niedergelassen. Hier versorgen er und sein dreiköpfiges Team die Patienten auf allen Gebieten der klassisch konservativen und operativen Dermatologie. Seine Schwerpunkte liegen auf der Berufs- und Kinderdermatologie, der Allergologie sowie auf einem breiten Spektrum der ästhetischen und kosmetischen Dermatologie. Seit Sommer 2020 lässt sein Team die Instrumente im Thermodesinfektor HYG 5 aufbereiten.

Herr Dr. Burg, was muss ein Thermodesinfektor in Ihrer Praxis leisten?

Er muss kompakt und einfach zu bedienen sein. Und er muss die Instrumente in den vom RKI benannten Wirkungsbereichen A und B zuverlässig reinigen und desinfizieren; also Bakterien, Pilze und Viren abtöten.

Wie viele Mitarbeiter setzen das RDG ein?

Ich habe drei Arzthelferinnen im Team, darunter eine Hygienebeauftragte. In der Regel arbeiten alle damit. Da ich drei OP-Tage pro Woche mit mindestens zehn OP’s am Tag habe, läuft das RDG zwei Mal täglich. Meine OP-Instrumente – vor allem Pinzetten, Scheren, Nadelhalter – entsprechen der Risikobewertung „Kritisch A“ und „Kritisch B“. Nach dem Reinigen und Desinfizieren folgt also das Einschweißen und Sterilisieren. Die eingeschweißten Instrumente nehmen auch unsere Patienten wahr, zum Beispiel bei Probebiopsien oder beim Fäden ziehen.

Sie haben für den HYG 5 das Leasingpaket inklusive Validierungspaket gewählt. Warum?

Mir sind mit einem früheren Gerät eines anderen Herstellers leider sehr hohe Kosten für die Validierung entstanden. Im Validierungspaket von IC Medical ist alles enthalten, das ist extrem praktisch. Auch mit einer VE-Kartusche für die Vollentsalzung sind wir versorgt. Denn das Trinkwasser hier in Ebersberg weist eine durchaus relevante Wasserhärte auf. In der Zwischenzeit hatten wir eine Validierung; der Prüfbericht hat bestätigt, dass alles in Ordnung ist.

Mussten Sie für Ihren neuen Thermodesinfektor einen Umbau vornehmen?

Nein, glücklicherweise nicht! In den Praxisräumen war früher ein Hausarzt tätig. Wir hatten von Anfang an ein Laborzimmer mit bester Raumtemperatur zu jeder Jahreszeit. Der Einbau war reibungslos. Der Servicetechniker von IC Medical hat innerhalb von zwei Stunden den Thermodesinfektor installiert und die Arzthelferin eingewiesen; alles hat gleich funktioniert.

Herr Dr. Burg, was macht den größten Vorteil des HYG 5 in Ihrer Praxis aus?

Der HYG 5 bietet mir ein standardisiertes Reinigungs- und Desinfektionsverfahren und eine lückenlose Dokumentation, also Rechtssicherheit. Er erspart mir in der Praxis die manuelle Reinigung und Desinfektion; er spart mir also viel Zeit und Geld.

Herzlichen Dank für das Gespräch!