IC Medical stößt mit Validierungspaket in Lücke vor. Mehr Service für weniger Bürokratie

Rudersberg-Steinenberg, 13.10.2020 (icm) – Wer seine Instrumente maschinell aufbereiten lässt, hat im Idealfall auch die begleitenden Dokumentationspflichten in Sekundenschnelle vom Tisch. Das hat in den Praxen niedergelassener Ärzte und Zahnärzte eine echte Erleichterung zur Folge. Denn bürokratische Aufgaben können durchaus zur Last und laut Bundesärztekammer sogar zum Hemmnis für die Niederlassung werden. In diese Gemengelage hat sich das Württemberger Unternehmen IC Medical gleich in mehrfacher Hinsicht positioniert: Zunächst sind bei seinen Thermodesinfektoren die Dokumentationspflichten dank neuer Sensoren mit nur einem Tastendruck rechtssicher erledigt. Darüber hinaus bietet der Hygienespezialist ein Validierungspaket. Hierbei betreut er die Praxisinhaber mit seinem bundesweiten Servicenetz rund um die turnusmäßig verpflichtenden Validierungen. „Bei 98 Prozent aller Neubestellungen buchen dies unsere Kunden hinzu“, schildert Andreas Grau, der bei IC Medical den Vertrieb verantwortet.

Dieses Validierungspaket eröffnet Praxisinhabern fachkundigen Service sowie die Erledigung aller Wartungs- und Validierungstermine aus einer Hand. Da IC Medical bereits seit 2017 für die markenunabhängige Validierung zertifiziert ist, liegt ein großer Erfahrungsschatz vor, was der laufenden Qualitätskontrolle vor Ort in der Praxis dient. „Das ist bei den meisten Zusagen das wichtigste Argument“, ergänzt Andreas Grau.

Zu den bekannten Standards bei den Thermodesinfektoren von IC Medical gehören seit langem einfache intuitive Bedienung sowie eine Software für die rechtssichere Dokumentation. Die neuen RDG der HYG-Serie verfügen dank neuer Sensoren über weitere Vereinfachungen wie die Chargenfreigabe direkt am Display; die Software überträgt sie zugleich ins Chargenprotokoll. Damit ist dem Qualitätsmanagement rechtssicher Genüge getan, ohne den Freiraum für die Arbeit am Patienten zu beschneiden.

Bürokratische Lasten im Index

Hauptauslöser für bürokratische Arbeiten in Arztpraxen sind laut Bundesärztekammer Verordnungen und Kassenanfragen. Das besagt der letzte Projektbericht von 2019 zum BürokratieIndex (BIX). Auf Platz Acht folgt die Dokumentation im Rahmen des Qualitätsmanagements mit knapp 2,5 Millionen Arbeitsstunden.

43 Zeilen / 2.328 Zeichen inkl. Leerzeichen, Abdruck frei

Bildunterschrift (Bildquelle: IC Medical GmbH/Sascha Linke):

„Zumindest in der Instrumentenaufbereitung lassen sich Dokumentationspflichten sekundenschnell erledigen.“

Die IC Medical GmbH entwickelt und produziert Hygienelösungen für Kliniken, Facharztpraxen und Forschungsinstitute. Das Unternehmen hat seinen Sitz im württembergischen Rudersberg-Steinenberg nahe Stuttgart. Das Produktportfolio umfasst neben Hygienetastaturen, Thermodesinfektoren, Autoklaven und Siegelgeräten auch einen Prothesenreinigungsautomaten sowie Prozesschemikalien. Seit 2017 bietet das Unternehmen zusätzlich einen markenunabhängigen Validierungsservice. Mit in der Bundesrepublik hergestellten Produkten und Dienstleistungen in höchster Qualität leistet es seinen Beitrag für die Hygiene- und Arbeitssicherheit verschiedenster Fachrichtungen.

Pressekontakt:

IC Medical GmbH
Celine Klotz, Marketing
Schorndorfer Straße 67
73635 Rudersberg - Steinenberg

Tel.: 07181 – 70 60 – 35
www.icmedical.de 

ICM-ChangenfreigabeAmDisplay_20200921-Web