IC Medical Validierung IC Medical unterstützt Arztpraxen mit Validierungsservice

Instrumentenaufbereitung erfolgreich validieren

„Der Validierungsprozess für die maschinelle Instrumentenaufbereitung kann bestens für eine Praxisbegehung rüsten.“ (Bildquelle: icm/ebro):

Rudersberg-Steinenberg, den 14.04.2021 (icm) – Wer medizinische Instrumente maschinell aufbereiten lässt und dessen Hygienekette vollständig funktioniert, spart Ressourcen und gewinnt Rechtssicherheit. Trotzdem: Wenn das Gesundheitsamt eine Praxisbegehung ankündigt, entsteht angesichts möglicher schwerwiegender Folgen leicht Hektik. Daher rät IC Medical, vorbereitend auch jene Formalitäten zu klären, die bei diesem Aufgabenkomplex nicht als erstes in den Sinn kommen. Dazu gehört beispielsweise, das Berichtswesen zu ordnen oder den Sachkundenachweis einzuholen. IC Medical bezieht diese Erfahrungen aus dem Validierungsservice für seine Kunden. Diese zu 98 Prozent genutzte Zusatzoption gilt für alle Käufer der neuen Thermodesinfektoren des württembergischen Hygienespezialisten. Die HYG-Serie steht seit Anfang 2020 im bundesweiten Direktvertrieb zum Angebot.

Zum Merkmal der meisten Formalitäten gehört, dass die Bearbeitung zwar einfach ist, aber zeitaufwendig. So ist es beispielsweise für eine Revalidierung verpflichtend, Arbeitsanweisungen zu erstellen und einzustufen. Auch sollten bisherige Validierungsberichte gut archiviert und zugriffsbereit sein. Zum Komplex Berichtswesen zählt ebenso die lückenlose Dokumentation, auf die bei Praxisbegehungen großen Wert gelegt wird. Ein weiterer Punkt betrifft die hygienische Sachkunde auf ärztlicher Seite: Ein Sachkundenachweis, den man bei der zuständigen Kammer einholt, muss diese dokumentieren.

„Wir sehen, dass solche Formalitäten oft unnötige Hektik verursachen und dem Team Kraft rauben“, erklärt Ibrahim Dilek, Projektleiter Validierung bei IC Medical. Er und sein Team bereiten die Kunden bundesweit auf Praxisbegehungen vor. „Wir helfen den Kunden anhand einer Checkliste, die fehlenden Punkte für ihre Qualitätsmanagementsysteme zu vervollständigen. Während der Validierung überprüfen wir standardweise Installations-, Betriebs- und Leistungsqualifikation“, erklärt Dilek. Die Erfahrung zeigt, dass hier für die Instrumentenaufbereitung die Chance entsteht, von allen in der Praxis konzentriert und ausreichend in den Blick genommen zu werden. Das minimiert im Endeffekt medizinische und rechtliche Risiken.

IC Medical besteht als GmbH seit nunmehr 30 Jahren. Anfang 2020 hat der Geschäftsführer Thomas Blumenschein sein Unternehmen umstrukturiert. Dank Direktvertrieb und bundesweitem Servicenetz findet man nun in jeder Praxis alles aus einer Hand, was für die maschinelle Instrumentenaufbereitung zählt: in erster Linie Thermodesinfektoren, Wartungs- und Validierungspakete. Im Jubiläumsjahr verschenkt das Unternehmen sein Online-Fachlexikon rund um Aufbereitung und Praxishygiene als eBook, anzufordern unter vertrieb@icmedical.de, Stichwort „Fachlexikon“.

 

Die IC Medical GmbH entwickelt und produziert Hygienelösungen für Kliniken, Facharztpraxen und Forschungsinstitute. Das Unternehmen hat seinen Sitz im württembergischen Rudersberg-Steinenberg nahe Stuttgart. Das Produktportfolio umfasst neben Hygienetastaturen, Thermodesinfektoren, Autoklaven und Siegelgeräten auch einen Prothesenreinigungsautomaten sowie Prozesschemikalien. Mit in der Bundesrepublik hergestellten Produkten und Dienstleistungen in höchster Qualität leistet das Unternehmen seinen Beitrag für die Hygiene- und Arbeitssicherheit verschiedenster Fachrichtungen.

 

Kontaktdaten:
IC Medical GmbH
Schorndorfer Straße 67
73635 Rudersberg - Steinenberg
Tel.: 07181 – 70 60 – 70
www.icmedical.de

Pressekontakt:
PR by Edelmann