Unterschätztes Infektionsrisiko bei herkömmlichen Computertastaturen

Die Computertastatur sowie die Computermaus sind meist mit Erregern belastet.

Immer wieder taucht die Problematik auf, dass herkömmliche Computertastaturen und Computermäuse nicht den aktuellen medizinischen Anforderungen entsprechen. In der aktuellen Zeit in der Virenschutzprogramme oberste Priorität haben, sieht es bezüglich desinfizierbarem Equipment in Kliniken, Facharztpraxen und Forschungsinstituten nach Aufholbedarf aus. Immer wieder stellt IC Medical mit einem traurigen Auge den Mangel in den entsprechenden Bereichen fest. Umso mehr freut es den württembergischen Hygienespezialist zwei brandaktuelle Artikel der ÄrzteZeitung zur Verfügung stellen zu können, die diese Problematik unterstreichen.

Unterschätzte Infektionsquellen - Fast alle Computertasturen verkeimt

Hygiene am PC - Infektiöse Hardware

Der Hygienespezialist IC Medical bietet die perfekte Lösung für diesen Aufholbedarf!

Einsatzbereich reicht von der Facharztpraxis bis zum Forschungsinstitut

Für den hygienisch sensiblen Bereich empfiehlt das Robert Koch-Institutgenerell Geräte mit glatten, flüssigkeitsdichten und desinfizierbaren Oberflächen. Entsprechend profitieren Anwender vor allem dort von einer Hygienetastatur, wo sie mit Speichel, Blut und anderen Flüssigkeiten in Berührung kommen; ebenso dort, wo anspruchsvolle Hygiene das Arbeitsergebnis sichern muss: in Arztpraxen, Kliniken, Reinräumen und Labors. Naturgemäß erfordern diese Umgebungen das Schreiben mitmedizinischen Handschuhen; auch dies ist mit IC Keys möglich. Um akustisch das gewohnte Schreibgefühl zurück zu gewinnen, kann man sich von den vertrauten und in ihrer Lautstärke verstellbaren Knacklauten unterstützen lassen.

Gerne können Sie die Hygienetastatur HT 400 in Ihrer Praxis testen, kontaktieren Sie uns einfach unter 07181 7060-70!