B-Klasse Autoklav

Die Norm DIN EN ISO 13060 unterscheidet je nach Art des Sterilguts drei Sterilisationszyklen: S nach „specified“, N nach „Not wrapped“ und B nach „Big small sterilisers“. Letzteres umfasst verpacktes massives sowie hohles oder poröses Sterilisiergut, wie es in den Praxen vieler niedergelassener Fachärzte Verwendung findet. Nach dem Zyklus richtet sich auch die Bezeichnung wie hier beim B-Klasse Autoklav. Sein besonderes Leistungsmerkmal liegt darin, dass mittels Vorvakuum mehrmals Luft in der Sterilisationskammer evakuiert und anschließend neuer Dampf eingelassen wird. Auf diese Weise kann ein B-Klasse Autoklav schwer zugängliche Bereiche wie die Innenflächen von Hohlkörpern, z.B. Hand- und Winkelstücke, erreichen und auch dieses Sterilisiergut normkonform aufbereiten.