Desinfektion

Desinfektion reduziert die Keime bzw. tötet sie ab oder inaktiviert einen bedeutsamen Teil der Mikroorganismenpopulation. Laut dem Deutschen Arzneibuch (DAB) wie auch diversen Fachartikeln bedeutet Desinfektion, „totes oder lebendes Material in einen Zustand [zu] versetzen, dass es nicht mehr infizieren kann“.

Die Desinfektionsverfahren in den Facharztpraxen betreffen die hygienische Händedesinfektion, Händewaschung und -pflege, Hautdesinfektion, Schleimhautantiseptik, Instrumentenaufbereitung, Behandlungseinheit und Fußböden. Sie erfolgen hauptsächlich über Desinfektionsmittel und sind detailliert im Hygieneplan festgelegt.