Osmoseanlage

Eine Osmoseanlage fußt auf dem Prinzip der Umkehrosmose. Bezogen auf die Wasseraufbereitung reinigt sie Wasser von Schadstoffen, Salzen, Mineralien und Kalk, bis Reinstwasser entsteht. Dieses zeichnet sich durch einen Restsalzgehalt und eine Leitfähigkeit aus, die beide extrem niedrig sind. Sie sind als Parameter entscheidend, um die Wasserqualität beispielsweise in einer Arztpraxis für die Instrumentenaufbereitung zu beurteilen, so die Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung (DGSV).