IC Medical HYG 5 – Dr. med. dent. Steffen Zopf, Oberammergau

Dr. med. dent. Steffen Zopf führt seine zahnärztliche Praxis seit 1995 in Oberammergau, nach einem Umzug nun ganz nahe dem weltbekannten Passionstheater. Er und sein fünfköpfiges Team versorgen seine Patienten mit dem kompletten zahnärztlichen Programm von Prophylaxe bis hin zu Laserbehandlung und Implantologie. Seit Oktober 2020 arbeitet sein Team mit dem HYG 5, dem Thermodesinfektor von IC Medical. Ergänzend hat Dr. Zopf das Validierungspaket gebucht, um im selben Schritt die verpflichtende Gerätevalidierung langfristig abzudecken. Wir haben mit seiner Mitarbeiterin Antonie Dreiseitl, die die Instrumentenaufbereitung verantwortet, zu ihren Erfahrungen gesprochen.

Frau Dreiseitl, welche Anforderungen muss ein Reinigungs- und Desinfektionsgerät in der Praxis erfüllen?

Wir müssen täglich die gängigen zahnärztlichen Instrumente aufbereiten wie zum Beispiel Zangen, Spiegel und Sauger, ebenso Hand- und Winkelstücke. Da bei uns jede Woche mehrere Professionelle Zahnreinigungen anfallen, gehören auch viele Scaler und ZEG-Spitzen dazu. All das muss zuverlässig und sicher gereinigt und desinfiziert sein.

Seit wann übernimmt bei Ihnen der HYG 5 die Instrumentenaufbereitung?

Der HYG 5 ist bei uns seit Ende 2020 im Betrieb. Seine Ausmaße sind geringer als die des Vorgängergeräts eines anderen Herstellers. Ich bin überrascht, was trotzdem alles hineinpasst! Auf den Injektionsschienen lassen wir inzwischen auch die Hand- und Winkelstücke aufbereiten, die wir früher manuell gereinigt haben. Das ist ein handliches Ein- und Ausräumen beim HYG 5, auch das Aufsetzen der ZEG-Spitzen auf den dafür vorgesehenen Adaptern.

Wie gestaltet sich die Dokumentation, die bei Praxisbegehungen ja ein wichtiger Punkt ist?

Wir nutzen einfach den Stick, das ist wirklich sehr simpel. Auch mit der Software läuft alles gut.

Haben Sie etwas im Arbeitsablauf geändert?

Der HYG 5 braucht bei unserer Beladung 75 Minuten pro Charge. Also haben wir den Ablauf geändert: am frühen Abend rechtzeitig das RDG starten, am Morgen dann den Steri. Das fügt sich gut. Einmal pro Woche lassen wir den HYG ohne Instrumente nur mit dem Service-Tab für die Maschinenpflege laufen.

Was ist für Sie der größte Vorteil des HYG 5?

Aus meiner Sicht ist es das leichte Beladen mit den Adaptern und den Fächern beispielsweise für Spiegel und Heidemannspatel. Im Vorgängergerät konnten wir das nicht so leicht und ordentlich räumen. Die Instrumente werden sehr schön sauber, Zementreste und Abformmaterialien werden im HYG 5 super entfernt. Das ist sehr gut!

Herzlichen Dank für das Gespräch!