Hygienische Händedesinfektion

Kontaminierte Hände sind ein großes Risiko für Ärzte (m/w/x), Mitarbeiter und Patienten. Daher ist die hygienische Händedesinfektion vor und nach jeder Behandlung bzw. nach jeder Unterbrechung ein wichtiges Prinzip des Infektionsschutzes. Zuvor muss man sichtbare Verschmutzungen mit Seife reinigen und mit Papiertuch vollständig trocknen. Danach trägt man alkoholisches Desinfektionsmittel mit bakterizider und viruzider Wirksamkeit aus dem Direktspender auf und reibt es auf der gesamten Hand bis zur vollständigen Trocknung ein.